schrader henrik frei stefan lukschMit einem Heimsieg ist die 1.Herren der HSG Deister Süntel in die Landesliga-Saison 2021/2022 gestartet.

Nach mehr als 18 Monaten Pause ging es für die Spieler um Kapitän Christoph Tegtmeyer gegen die HSG Schaumburg-Nord II, die auch in der wegen Corona ausgefallenen Saison 2020/2021 der erste Punktspielgegner gewesen wären.

Die Gästen, in deren Reihen einige Akteure mit langjähriger Oberliga-Erfahrung standen, erwischen den besseren Start und konnten sich schnell eine 0:3 Führung erspielen. Die Hausherren benötigten einige Minuten um in die Partie zu finden und erst in der 8. Spielminute erzielte Nils Ertel den ersten Saisontreffer für sein Team. Christoph Tegtmeyer und Maximilian Glimm per Strafwurf glichen zum 3:3 Unentschieden aus.

Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit konnte die Gorpishin-Sieben die Anfangsnervosität nicht gänzlich ablegen und leistete sich zudem sieben technische Fehler. Die Gäste aus dem Schaumburger Land nutzen diese Phase konsequent aus und konnten sich wieder bis auf 6:11 Tore absetzen. Abermals Nils Ertel, Christoph Tegtmeyer und zweimal Maximilian Glimm verkürzten den Rückstand wieder auf 10:11 Tore. Beim Seitenwechsel lagen die Hausherren, vor 80 Zuschauern, mit 10:13 Treffern knapp zurück.

In der Halbzeitansprache fand Trainer Slava Gorpishin anscheinend die richtigen Worte, denn im zweiten Spielabschnitt präsentierten die Hausherren ein anderes Gesicht. Als Milian Temps mit einem Doppelschlag seine Farben beim 17:16 Zwischenstand erstmals in Führung brachte, stiegt das Stimmungslevel in der Halle deutlich an.

Henrik Schrader (siehe Foto) löste Mirco Mikize, der nach einem unglücklichen Zusammenprall nicht mehr weiterspielen konnte, zwischen den Pfosten ab und fügte sich mit einigen Paraden gleich gut ein.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die HSG-Spieler ihre Führung nicht nur behaupten, sondern auch weiter ausbauen. Über ein 19:16 und 22:18 führten die Gastgeber 2 1/2 Minuten vor Spielende mit 24:22 Toren und als Nils Ertel im folgenden Angriff den 25. Treffer für sein Team erzielte, war die Vorentscheidung gefallen. Den Schlußpunkt zum 27:24 Endstand erzielte Pascal Stuckmann mit seinem dritten Treffer an diesem Abend.

HSG Deister Süntel – VfL 1877 Stadthagen 24:12 (13:7)

HSG-Coach Slava Gorpishin: "In der Halbzeitpause habe ich den Jungs gesagt, dass Schaumburg nicht besser ist wie wir. Wenn wir unsere Abläufe spielen und fighten, dann werden wir das Spiel gewinnen."

HSG-Pressesprecher Jens Buchmeier: "In der ersten Halbzeit war der Mannschaft eine deutliche Nervosität anzumerken. Das war eine Mischung von neuer Liga und 18 Monaten Wettkampfpause. Was mich wirklich freut ist die Tatsache, dass sich die Jungs in der zweiten Halbzeit als homogene Mannschaft präsentiert und gemeinsam das Ruder herumgerissen haben."

HSG Deister Süntel: Henrik Schrader und Mirco Mikize (beide Tor), Milian Temps 7, Nils Ertel 6, Maximilian Glimm 5/4, Pascal Stuckmann 3, Marcel Krüger 2, Adrian Semke 2, Christoph Tegtmeyer 2, Niklas Röpke, Andre Jürgensmeier, Nico Sandin, Benedikt Budahn und Hannes Schröter - Trainer: Slava Gorpishin

HSG Schaumburg-Nord II: Michael Epifanio und Marvin Wehrmann (beide Tor), Paul Behrens 5, Niklas Meyer 5/1, Alexander Meier 4, Christoph Kleine 4/2, Zakaria Sidali 3, Maximilian Dargel 2, Torben Schmidt 1, Oliver Reimann, Ralf Könnecke und Bastian Kleine - Trainer: Sebastian Pook

Siebenmeter: Deister Süntel 4/5 – Schaumburg-Nord II 3/4

Strafzeiten: Deister Süntel 6 Min. – Schaumburg-Nord II 2 Min.

Zuschauer: 80 in der Sporthalle am Schulzentrum Süd

Bild: Stefan Luksch